Wir haben Zeit für Pflege

Geht doch!

Pflege braucht Zeit. Der APD nimmt sie sich.

„Wenn ich morgens zu den Patienten komme und sie empfangen mich lachend – dann ist der Tag schon super!“, sagt Martina Sopczak über ihren Beruf. Die Altenpflegehelferin ist seit sechs Jahren beim APD in Gelsenkirchen beschäftigt. „Schlaganfallpatienten müssen intensiver versorgt werden als mobile Menschen. Ich gehe erst dann raus, wenn der Kunde gut versorgt ist. Die Zeit habe ich.“

gagpapd1210Im Schnitt hat Frau Sopczak  vierzehn Kunden in der Frühschicht und fünfundreißig Kunden im Spätdienst zu  versorgen. Es macht ihr Spaß, auf der Tour ihre eigene Chefin zu sein und sich um das Wohl der Kunden zu kümmern. „Wir Pflegekräfte gehören zur Familie. Oft haben die Kunden keine Angehörigen mehr. Wir sind dann die einzigen Menschen, zu denen sie Kontakt haben.“

gagpapd1318Über das viele Autofahren und den Gelsenkirchener Berufsverkehr beklagt sich die Altenpflegehelferin nicht, im Gegenteil: „Ich fahre gerne Auto, das macht mir nichts aus.“

gagpapd1461